Lions Quest

Startschuss für Lions-Quest „Erwachsen handeln“

Mit einer öffentlichen Fachtagung ist am 04. und 05. Juli 2014 das Programm Lions-Quest „Erwachsen handeln“ an der Pädagogischen Hochschule (PH) Freiburg vorgestellt worden. Damit fiel der Startschuss für das Programm, das zum neuen Schuljahr den Seminarbetrieb startet.

Hochkarätige wissenschaftliche Vorträge betteten bei der Freiburger Tagung das Programm in seinen soziologischen und bildungstheoretischen Zusammenhang ein. Diskussionsrunden waren eingeplant, so dass zwischen den Vorträgen nachgefragt, aber auch kritisiert werden konnte.

Erleichterung für die Praxis

Der zweite Veranstaltungstag war geprägt durch kurz gehaltene Erfahrungsberichte von sechs am Pilotprojekt beteiligten Schulen aus unterschiedlichen Regionen. Alle LehrerInnen bescheinigten dem Programm, dessen Material sie aus den fünf unterschiedlichen Modulen zum Einsatz gebracht hatten, eine hohe Praxistauglichkeit. Eine große Erleichterung sind für sie die bis ins Detail geplanten Unterrichtsstunden, die bei den Schülern die gewünschte Motivation zur Mitarbeit erzeugen.

LQ EH: Erprobt und evaluiert

Lions-Quest „Erwachsen handeln“ richtet sich an alle Schulen, die im Sekundarbereich II unterrichten, auch an Berufsschulen. In einem nächsten Schritt sollen auch für den außerschulischen Bildungsbereich Seminare angeboten werden. Wie bei „Erwachsen werden“ steht die Stärkung von personalen und sozialen Kompetenzen im Vordergrund. Hinzu kommt der Anspruch, auch die demokratischen Kompetenzen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu stärken.

Dieses von Wissenschaftlern der PH Freiburg, Lions Quest SeniortrainerInnen und BerufschullehrerInnen aus verschiedenen Bundesländern entwickelte Konzept wurde in den letzten zwei Jahren in 31 Kooperationsschulen verschiedener Schulformen erprobt und anschließend evaluiert. So war es möglich, das Konzept unmittelbar zu aktualisieren und am Schulalltag auszurichten.


Das Verhältnis von Lebens-, sozialen und demokratischen  Kompetenzen in schulformübergreifender Perspektive.

Thema

Lions Quest „Erwachsen handeln“ ist eine Fortsetzung des erfolgreichen Programms Lions Quest „Erwachsen werden“ für höhere Klassenstufen und berufsbildende Schulen. Ziel ist die Stärkung von personalen, sozialen und demokratischen Kompetenzen. Die neu entwickelten Materialien wurden in Kooperationsschulen verschiedener Schulformen erprobt. Die wissenschaftliche Begleitung wird von der PH Freiburg durchgeführt.

Die systematische Stärkung von personalen und sozialen Kompetenzen gilt heute als ein indirektes Mittel der Prävention von verschiedenen Formen selbst- und fremdschädigenden Verhaltens (Sucht- und Gewaltprävention, Prävention von politischem Extremismus und Fremdenfeindlichkeit, Förderung von schul- und berufsbiographischem Erfolg und Arbeitslosigkeitsprävention sowie allgemein als Gesundheitsförderung und Demokratiebefähigung). Weitere Ziele von „Erwachsen handeln“ sind die bessere Erreichung sog. „bildungsferner“ bzw. sozial benachteiligter Jugendlicher und die systematischere Verbindung von sozialem Lernen mit politischdemokratischer bzw. bürgerschaftlicher und politischer Bildung.

Die öffentliche Fachtagung hat das Ziel, den Austausch mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis zu befördern. Bei der Tagung geht es sowohl um die konzeptionellen Hintergründe der Förderung von Life und Social Skills und demokratischer Partizipationskompetenzen als auch um die Anwendungsmöglichkeiten und -schwierigkeiten im schulischen Kontext.

Nach einer Vortrags- und Diskussionsrunde mit Experten aus der Wissenschaft über Fragen wie Kompetenzorientierung, Prävention, Inklusion, Politikdistanz Jugendlicher, Demokratiepädagogik und Service Learning, werden Lehrkräfte aus den Kooperationsschulen, die einzelne Unterrichtseinheiten in der Pilotphase getestet haben, über erste Erfahrungen und Probleme der Anwendung des entwickelten Curriculums „Erwachsen handeln“ berichten.

Zielgruppen:

Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen; Professionelle aus der schulischen und außerschulischen Jugendarbeit; Expertinnen und Experten der empirischen und theoretischen Bildungsforschung; Expertinnen und Experten der politischen
Bildung; Studentinnen und Studenten aller Lehramtsdisziplinen.

 

Lions Quest

Jetzt Lions-Quest „Erwachsen handeln“ fördern!

Das Lions-eigene Lebenskompetenzprogramm Lions-Quest „Erwachsen werden“ (LQ EW) bekommt Familienzuwachs. Lions-Quest „Erwachsen handeln“ (LQ EH) ist die Erweiterung des bewährten LQ EW und geht optimal auf den Bedarf in der Altersgruppe der 15- bis 21-Jährigen ein. Lions-Clubs können ab sofort ganze Seminare oder die Seminarteilnahme einzelner Lehrkräfte fördern.

Klasse2000

Auszeichnung für nachhaltige Prävention

Am 19.12.2013 zeichnete die bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, Klasse2000 mit einer "Belobigung für besondere Nachhaltigkeit" aus. Diese Anerkennung wurde anlässlich der Verleihung des bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreises 2013 vergeben.

Impressum

Lions Club Hohenlohe-Künzelsau

Der Lions Club Hohenlohe-Künzelsau ist der Lions Club #063034 und gehört zum Multi-Distrikt 111 – Deutschland, Distrikt SM, Region I, Zone 1.

Kontakt

Club-E-Mail: info@lckuen.de

Vertretungsberechtigter Vorstand

Präsident 2017/18 des Lions Clubs Hohenlohe-Künzelsau:
Johannes Graf von Zeppelin 
Schloss Aschhausen 
74214 Schöntal 
Telefon: 0 79 43 - 23 58

Kontakt

E-Mail:  johannes.vonzeppelin@lckuen.de